Absolute Stille

Gibt es die absolute Stille?

Cage besuchte einen schalltoten Raum und stellte fest, dass er zwei Töne hören konnte. Der Ingenieur sagte ihm, der hohe kommt von unserem Nervensystem und der niedere ist der Blutkreislauf. Es gibt also keine Stille, so Cage.

Auf einer Tagung, bei der ich öfter bin, traf ich jemand mit einem Cochleaimplantat, vielleicht sollte ich den mal fragen … doch, kann er nachempfinden, was wir empfinden, wir, die wir unsere Ohren nicht abschalten können (die Worte stammten von ihm)?

Wie kann man einem Gehörlosen das Geräusch erklären? Und wie einem Cochleaimplantat-Träger die Empfindungen die wir beim Hören haben und umgekehrt.

Auch unser Ohr wird leicht überlistet. Während des Studiums haben wir Versuche mit Klangoszillatoren gemacht, dazu wurde die drei Klang-Generatoren eines C64 so gesteuert, dass die Töne dem Oberwellenspektrum eines tiefen Tones entsprachen, und siehe da: es war klar und deutlich ein tiefer Ton zuhören, der physikalisch nicht da sein konnte.

Auch bei lang anhaltenden Dauertönen tritt eine Gewöhnung ein, der Ton wird dann einfach nicht mehr wahrgenommen.

Diese Phänomene gibt es auch im visuellen Bereich.

Ich finde, dass Michael Ende in „Die Unendliche Geschichte“ eine schöne Metapher dafür gefunden hat: Das Land verschwand, aber es verschwand nicht wie ein Buch aus dem Regal verschwindet, sondern es war, als ob man blind würde. (ich such es raus, wenn ich Zeit hab)

Jedenfalls ist dieses Blindwerden treffend: Wir merken nicht mal mehr, dass uns etwas fehlt.

Post a Comment

You must be logged in to post a comment.